Beiträge

Das Ziel ist das Ziel und nicht der Plan

Mir ist in den letzten Jahren oft aufgefallen, dass Leute ihr Ziel aus den Augen verlieren, sobald sie ihren ursprünglichen Plan nicht mehr umsetzen können.

Und hier gehts zum Beratungssommer

Corporate Responsibility Management Seminar

Kann man unternehmerische Verantwortung lernen?

Als mir Moritz Delbrück von Concern (habe ich beim Betapitch Social kennengelernt), dass sie ein Seminar: „CR-Management für Praktiker“ anbieten, wurde ich erst mal stutzig und fragte mich ob man in nur 5 Tagen Corporate Responsibility oder auf deutsch Unternehmerische Verantwortung lernen kann, aber mittlerweile habe ich verstanden worum es geht. Denn es geht dabei nicht darum Corporate Responsibility zu lernen, sondern viel eher um die Anwendung. Die Verantwortung muss jeder Teilnehmer selber mitbringen. Das Seminar basiert auf der Studie „Unternehmerische Verantwortung in der Praxis“ von Prof. Dr. Dr. Brink (Wirtschafts- und Unternehmensethik)

Der Workshop dauert 5 Tage, kostet 3.500€ und liegt damit weit über meinem „Fortbildungs-Budget“ aber ich bin ja auch nicht die Zielgruppe, wobei ich mir das schon gerne Anschauen würde, denn die Vortragenden klingen wirklich spannend. Neben Moritz und Prof. Brink (seinem Partner bei Concern) wird das Seminar von vier weiteren Experten geleitet:

Sabine BraunSabine Braun
ist Gründerin und Geschäftsführerin von akzente,
der in Deutschland seit vielen Jahren marktführenden Agentur für Nachhaltigkeits- und
Corporate-Responsibility-Reporting. 

Michael LohmeierMichael Lohmeier
ist Senior Manager im GoGreen Programm bei Deutsche Post DHL, dem bereits mehrfach ausgezeichneten Klimaschutz- programm des weltgrößten Logistikkonzerns. 

Reinhard PreuscheDr. Reinhard Preusche
ist Gründer der MLT Compliance Solutions GmbH. Durch seine erfolgreiche Arbeit für die Group Compliance der Allianz SE und den Konzernstab der Dresdner Bank gilt er als einer der profiliertesten Compliance-Experten in Deutschland. 

Bernd RichterBernd Richter
ist Leiter des Bereiches Human Resources Management bei Phoenix Contact GmbH & Co. KG, dem Markführer in Verbindungstechnik, und Vorsitzender der Vorstandsarbeitsgruppe CSR beim ZVEI.– 

Da ich gestern die aktuelle BrandEins zum Schwerpunkt Transparenz gelesen habe, würde mich besonders der Punkt Compliance oder vereinfacht: Regeltreue interessieren.

Am Ende des Seminars gibt es auch ein Zertifikat „Corporate Responsibility Manager (Universität Bayreuth)“ vielleicht wäre das ja auch was für Guttenberg?

CR oder CSR?

CR steht für Corporate Responsibility und CSR für Corporate Social Responsibility aber im Grunde meinen beide Begriffe das gleiche. CSR wird im englischsprachigen Umfeld häufiger verwendet, während CR in Deutschland zum Standard wird. Me

Hinweis: Da ich grad für Moritz arbeite, bin ich bei dem Thema nicht neutral und hätte sonst wohl auch nicht über den Workshop berichtet. Aber da ich es gut finde, wenn mehr Unternehmen lernen wie sie Verantwortung übernehmen können, habe ich auch kein Problem damit hier ein wenig zu werben und der Seite bei Google auf die Sprünge zu helfen. Und von Corporate Responsibility versteht der wirklich was.