Beiträge

Crowdfunding Videos in 5 Schritten – Was muss man beachten? – Recherche

Da bei mir gerade zwei Anfragen zu Crowdfunding Videos reingekommen sind, habe ich mal wieder ein wenig Google gespielt und für mich das wichtigste zusammen gefasst. Vielleicht hilft es ja auch dir weiter.

Crowdfunding-Videostruktur

1. Worum gehts?

Ganz wichtig, geht davon aus, dass eure Zuschauer ADHS haben und zwar auf dem Niveau einer jungen Katze. Beantwortet innerhalb der ersten 7 Sekunden, warum es sich lohnt weiter zu schauen. Dabei musst du jetzt nicht direkt am Anfang eine Liste vorlesen, oft sagen Bilder mehr als Worte. Zeig dein Produkt. Dann ist es auch immer hilfreich, wenn du auf das Problem, das du Lösen willst eingehst und zeigst für wen du dieses Problem löst.
Ganz wichtig, zeig deine Lösung im Einsatz, besonders effektiv ist das, wenn du dabei andere Menschen zeigst, die deine Lösung nutzen. In der Psychologie nennt man das Social Proof, deine Zuschauer haben dadurch Vorbilder und weniger Angst etwas falsch zu machen. In diesem Teil des Videos geht es darum den Zuschauer zu begeistern.

2. Stell dich vor

Wenn du nicht gerade ein Superstar bist, interessiert sich erst mal keiner für dich. Erst nachdem du das Interesse deiner Zuschauer auf deine Idee gelenkt hast, wird es Zeit, dass du dich persönlich vorstellst. Wer bist du und warum begeistert dich deine Idee? Warum sollten andere dich dabei unterstützen und dann ganz wichtig, warum sollten dir deine Investoren vertrauen? Welche Erfahrungen bringst du mit. Als besonders Wirkungsvoll haben sich Bilder von dir und deinem Team bei der Arbeit erwiesen. Statt zu sagen, wir haben es voll drauf, ist es besser es in Bildern zu zeigen. In diesem Teil des Videos geht es um deine Begeisterung und du fängst an Vertrauen zu bilden.

3. Wie bekommst du das hin? (Credibility)

Hier ist die Frage: Warum sollte dir jemand sein hart verdientes Geld anvertrauen? Die Anwort muss lauten: Weil du ihm etwas liefern kannst, dass er gerne haben möchte. So einfach ist das. Damit dir dein Zuschauer aber glaubt ist es wichtig kurz etwas zur Umsetzung zu sagen. Fass dich kurz, aber sei bei den Punkten die du erwähnst möglichst detailliert. Wenn du Partner hast, die dir helfen, dann ist das der richtige Ort die vor zu stellen. Wie du schon merkst, hier geht es vor allem um Vertrauen.

4. Belohnungen (Perks)

Nachdem der Zuschauer dein Projekt jetzt verstanden hat und dir vertraut, geht es um die Belohnungen, denn die meisten deiner Supporter, werden etwas tolles haben wollen. Was da am besten funktioniert, werde ich in einem weiteren Blogpost veröffentlichen, aber hier geht es ums Video. 7 Belohnungen haben sich als Ideal herausgestellt, aber fang jetzt bloß nicht an jede einzelne zu beschreiben. Such dir 1-2 Highlights heraus und gehe auf diese näher ein. Den Rest solltest du einfach runter rattern.

5. Call to Action

Sag deinen Zuschauern, was der nächste Schritt ist. Wenn du das machst, ist die Wahrscheinlichkeit, dass er es auch tut 6 mal höher. Dein Video hat also 6 mal mehr Erfolg. Beim Call to Action wirst du zwei Ziele haben: Investieren & Teilen.

Wenn dir das Projekt gefällt, dann klicke jetzt auf diesen Link um zur Projektseite zu gelangen. Dort kannst du schon für weniger als eine Kaffee das Projekt unterstützen. Und selbst wenn du dir zur Zeit keinen Kaffee leisten willst, dann kannst du mir helfen indem du dieses Video auf Facebook mit deinen Freunden teilst oder sie mit einer brennenden Mistgabel zwingst sich das Video anzuschauen. Vielen dank.

Danke sagen ist wichtig und hab Spaß 🙂

Recherche

Deutsche Infos über Crowdfunding:

Englische Infos über Crowdfunding:

 

 

Einen besseren Lebenslauf schreiben

Vor ein paar Wochen habe ich Ramit von „i will teach you to be rich“ und seinen Dreamjob Kurs entdeckt. Teil des kostenlosen Kurses war auch ein Livestream, den ich mir letzte Woche um 4 Uhr nachts angesehen habe.

Ich habe dabei etwas wichtiges über Lebensläufe und Bewerbungsverfahren gelernt. Menschen stehen auf Kontinuität und deshalb war ein Problem meines Lebenslaufs mein Wechsel von TV nach Social Media. Ich wollte es aber auch nicht verschweigen, vor allem weil ich noch immer sehr stolz auf das bin, was ich damals erreicht habe. Aber nicht nur für mein Ego habe ich diese erste Karriere drin gelassen, sondern auch um meine Erfahrung mit großen Kunden als Trumpfkarte aus zuspielen.

Mein Problem war aber das Format des Lebenslaufs, das ich in der Schule gelernt hatte.

Vorher:


2006 – 2007 Freelancer HD-Consulting, DIT

Pixomondo Studios, Frankfurt

(Golfhotel Dubai, Canon, VW)

2006 – 2008 Freelancer Compositing, RED Workflow Supervisor

Unexepected GmbH, Stuttgart

(Robert Bosch, Snickers, Beeline)

05/2007 – 06/2007 Freelancer Matchmoving

CA Scanline, München

(TV-Spielfilm ARD)

2007 – 2009 Freelancer Compositing, Matchmoving, RED Workflow Supervisor

Parasol Island, Düsseldorf/Barcelona

(Pringles, AUDI, Mercedes Benz)

09/2008 – 12/2008 Technischer Support

The Pixel Farm im Auftrag von F.E.S. Media, Amersterdam/Freiburg


Statt in meinem Lebenslauf also nur Fakten runter zu schreiben, sollte ich besser die Geschichte meines Lebens erzählen. Ich habe deshalb die einzelnen Stationen zu einem Block zusammengefasst und die beste Geschichte aus dieser Phase meines Lebens rausgesucht. Auf meine Kunden musste ich trotzdem nicht verzichten.

Nachher:


2006 – 2009 Freelancer Film & TV-Werbung

HD-Consulting, DIT, Compositing, Matchmoving, RED Workflow Supervisor

Unternehmen

Pixomondo Studios (Frankfurt), Unexepected GmbH (Stuttgart), CA Scanline (München), Parasol Island (Düsseldorf/Barcelona), The Pixel Farm (London/Amsterdam)

Kunden

  • Canon
  • VW
  • Robert Bosch
  • Snickers
  • ARD
  • Pringles
  • AUDI
  • Mercedes Benz
  • T-Mobile

Ein Projekt mit Parasol Island

Für die Weltpremiere des Mercedes GLK, wurde ein Trailer gedreht. Mit den Dreharbeiten konnte erst eine Woche vor der Präsentation begonnen werden und ich war verantwortlich, dass alles reibungslos läuft. Der Dreh war am Wochenende in Barcelona, der Schnitt wurde parallel im Hotelzimmer gestartet, das Material wurde anschließend in zwei verschiedenen Flugzeugen nach Deutschland gebracht.Dienstag wurde der Schnitt in Düsseldorf beendet und als Projektdatei nach München zur Farbkorrektur geschickt. Nur 60h nach Ende der Dreharbeiten war das fertige Band auf dem Weg nach Peking.

Normalerweise benötigt eine vergleichbare Produktion mehr als drei Wochen. Nur durch den Einsatz neuster Technik und vielen Tests in der Vorbereitung war es möglich diesen Zeitplan zu halten.

Der Film:


Das kann man mit Sicherheit noch weiter optimieren, aber ich fühle mich damit schon viel wohler. Was meint Ihr? Welcher Stil gefällt euch besser? Was könnte ich noch optmieren?

Der Trick bei der Sache:

Personaler bekommen hunderte und tausende Bewerbungen, um dabei eine Chance zu haben, muss man etwas gemacht haben, das hängen bleibt. Oben bleibt nichts hängen, die Firmen und Positionen sagen die meisten Leuten überhaupt nichts und keiner kann sich vorstellen, was ich gemacht habe. Bei der unteren Bewerbung ist das schon anders.

  • Der Mercedes Werbe Typ
  • Der Produktions Typ
  • Der neue Technik Typ

Noch nicht optimal, aber es ein Baustein um meine Geschichte zu erzählen.

Ich ärger mich grad fast, dass ich mein neues Wissen nicht gleich ausprobieren kann, aber dafür habe ich ja jetzt auch ein Versuchskaninchen gefunden. Ich bin gespannt.

Für euch gibt es diese Woche noch die Chance das Material von Ramit Sethi abzugreifen.