Beiträge

Was wird aus der TEDx in Mainz?

Dieses Jahr werde ich keine TEDx organisieren. Der Hauptgrund dafür ist mein Gutenberg Projekt. Ich hatte vor, beides miteinander zu verbinden und eine TEDx mit dem Motto: „It’s Gutenberg all over again.“ zu machen, aber dafür habe ich keine Lizenz erhalten. Dann wieder nächstes Jahr.

TEDxSummit in Doha, Qatar

Mitte April bin ich beim TEDxSummit 2012. Dem ersten weltweiten Treffen für TEDx Organisatoren. Über 700 werden der Einladung folgen und in die Wüste gehen. Ziel ist es sich untereinander kennen zu lernen und die Zukunft des Formats TEDx zu diskutieren.

Das wird ein Spaß

Artikel dazu:

 

TEDxSummit in Doha – ich bin schon ganz aufgeregt

Jetzt ist es weniger als einen Monat hin, bis in Doha (Qatar) das erste weltweite Treffen für TEDx Organisatoren stattfindet, das TEDxSummit und ich freu mich. Das europäische Treffen war schon extrem interessant und dabei war es nur einen Tag lang. In Doha wird gleich eine ganze Woche (16.-20. April) über die Zukunft von TEDx diskutiert. Mit dabei sind über 700 TEDx Organisatoren aus der ganzen Welt. Als ich die Lizenz für die TEDxRheinhessen beantragt habe, hätte ich niemals gedacht, dass ich deshalb mal in die Wüste geschickt werde. Yeah!

Nach der Aktion, werden wir uns überlegen ob und wann wir die nächste TEDx in Mainz organisieren. Vielleicht machen wir es dann auch ne Nummer größer, als TEDxMainz.
Größere Kartenansicht

TEDxRheinhessen Rückblick

Yeah, die TEDxRheinhessen ist überstanden und der ganze Kram ist endlich wieder da wo er herkam und bevor es an die Nachbereitung geht, möchte ich noch schnell ein Fazit ziehen, solange es noch frisch ist.

Als ich die TEDxLizenz beantragt habe, war es mein Ziel 3-4 Sprecher einzuladen und einen Beamer zu organisieren. Erst als Sonja eingestiegen ist, wuchs der Plan ein richtiges Event zu machen und jetzt wo es überstanden ist, bin ich echt froh, dass es nicht bei der kleinen Version geblieben ist.

Sonja macht zur Zeit ihre Diplomarbeit zum Thema: „Kommunikation auf Konferenzen“ und hat deshalb viele Ideen, wie man die Besucher in den Pausen besser vernetzen kann, ausprobiert und es hat sehr gut funktioniert. Obwohl wir insgesamt mehr als 2 1/2 Stunden Pausen hatten, war es jedes mal eine Herausforderung für mich die Pause zu beenden. Was jetzt im Detail dazu geführt hat, kann ich noch nicht genauer sagen.

Ich selber war der Moderator der Veranstaltung und habe meine eigenen Ansprüche nicht erfüllt, was aber auch an dem Peng-Chaos in der Vorbereitungszeit lag. Ständig haben sich Leute eingemischt die zwar rumlabern aber nicht anfassen wollten und es war schwer diese Energie-Vampire ohne Gewalt wieder los zu werden.

Zum Glück haben die Besucher nur wenig bis nichts davon mitbekommen und waren gut von unserem, bis dahin auf 25 Personen angewachsenen Team umsorgt. Dafür auf jeden Fall nochmal vielen Dank.

Auch die Sprecher waren super. Alle waren sehr entspannt und auch wenn nicht jeder Sprecher für jeden verständlich war, so gab es doch bei jeder Idee einige jubelnde Fans. So wars gedacht, wenn etwas jedem Gefällt ist es meist beliebig. Ich selber habe die Vorträge immer nur zur Hälfte gesehen, denn die Zeit während den Vorträgen war die einzige in der ich etwas ruhe für Konzentration hatte.

So jetzt werde ich erst mal den Rest der Woche zur Regeneration nutzen, bevor es mit der TEDxYouth@Rheinmain am Sonntag weiter geht.

TEDxRheinhessen Livestream startet jetzt

hoffen wir mal, dass alles so läuft wie geplant: