Beiträge

What i learned from Steve Jobs: It's all about details

After I’ve seen Guy Kawasaki´s talk at TEDxHarkerSchool, I thought about what I have learned from Steve Jobs. When i began studying I was no fan of apple computers, because they where too expensive and didn’t have enough power for Film & 3D. But when apple changed their infrastructure to Intel, they where fast and less expensive. At this time i had enough money to afford a consumer macbook and installed both, MacOS and Windows. So I had a direct comparison. But i took years until i understood the difference. When i was a PC Boy i had to invest some serious time to learn and handle the system. I had to make BackUps and reinstall Windows once or twice a year. And if there was a new Servicepack i had to do the same. It took me days. When i first had to reinstall my mac, because i had bought a bigger harddisk the whole process was done in 2 hours.

When i was a PC i thought i have to be smart, but when I became a mac, I understood that it is easier to work with smart people. I had more time to focus on thing that are important to me instead of focusing on what wasn’t important for PC-Programmers.

It’s all about details

  • Select a file and press Spacebar -> See an instant preview
  • Press Cmd + Space, type the first letters of the programm you wanna launch, Enter -> opens Searchbar, finds programm, opens program >> I don´t need to browse folders
  • Drag a file over a folder and hold -> folder opens
  • The system runs for weeks without a restart. Just close the MacBook to save energy

I could continue this list, but i hope you get the point. This are the small details that make your life easier. You don’t use this little features as the USP in a big advertisement Campaign, but they are still there and you miss them, when you are on a PC. Even worse, you think Microsoft hates people, because it would be so easy to adapt this little details.

What i learned from my personal experience is, people love details. If someone is talking enthusiastically about a product or service, they never mention the price or the gestalt, its always about the small details. You can feel if a company leaves enough space for their employees to care about the details or if they only do, what they have to do.

The 12 Lessons Guy Kawasaki Learned from Steve Jobs

  1. „Experts“ are clueless
    • „I think there is a world market for maybe five computers.“ -Thomas Watson, Chairman of IBM, 1943
    • „This telephone has too many shortcomings to be seriously considered as a means of communication. This device is inherently of no value to us.“ – Western Union internal memo, 1876
    • „There is no reason why anyone wold want a computer in their home.“ – Ken Olsen, Founder, Digital Equipment Corp., 1977
  2. Customers cannot thell you what they need
    • „They always want better, faster, cheaper status quo“
  3. Jump the next curve
    • Don´t make it better, faster, more! Find the next thing
  4. Biggest challenges beget the best work
  5. Design counts
  6. Use big graphics and big fonts
    • „Just do this and you will be better than 90%“
  7. Changing you mind is a sign of intelligence
  8. „Value“ ≠ „price“
  9. A player hire A+ players
    • B players hire C players
    • C players hire D players
  10. Real CEOs demo
    • „If you can´t run your product, how can you run a company?“
  11. Real entrepreneurs ship
  12. Marketing = unique value
    • matrix: Unique, Value
    • –: Shit
    • -+: Pricefight
    • +-: Clown
    • ++: Apple
  13. Bonus: Some things need to be believed to be seen

 

Die wichtigsten Produktivitätsfeatures an meinem Mac

Feature Nr. 1:

keine guten Spiele

Doch diesen Vorteil habe ich durch meinen iPod Touch wieder eingebüßt. Ich zocke immer noch gerne, aber irgendwie reizen mich die Spiele immer weniger. Es gibt kaum noch neue Ideen und ich merke immer mehr, wie diese Spiele versuchen eine Sucht zu erzeugen. Bei erfolgreichen Spielen geht es immer darum einen Loop aus kleinen Belohnungen zu schaffen um die Nutzer am Ball zu halten. Mich verlieren sie dadurch.

 

Feature Nr. 2 ist der Satz:

„ich hab nen Mac“

Mit dem ich jetzt anworten kann, wenn jemand mit einem PC Problem kommt. Das hat mich früher nämlich extrem viel Zeit gekostet.

Zeiterfassung mit dem Ipod-Touch

Auch wenn der Akku nach 3 Jahren so langsam zur neige geht, ist mein IPod touch noch immer mein wichtigster Begleiter. Vor etwas über einem Monat habe ich mir die Zeiterfassung DueTime geholt und versuche damit mal einen Überblick zu bekommen, was ich eigentlich mache. Leider habe ich vergessen das dazugehörige Video hier zu posten, was ich hiermit nachhole:

Mittlerweile habe ich auch schon einige hundert Stunden Erfahrung mit der Zeiterfassung gesammelt und es wirkt sich auf meine Arbeitsweise aus, aber ich mache den Monat jetzt noch zuende und dann lade ich mir mal die Daten zur Auswertung in eine Tabellenkalkulation.

[poll id=“4″]

Apple Hassliebe

Wenn ein Mac funktioniert, dann funktioniert er einfach. Keine Abstürze, keine Viren, keine Neuinstallationen. Wenn man dann aber doch mal ein Problem hat, kommt man schnell mit der dunklen Seite von Apple in Berührung: es gibt keinen Händler mit 24h vor Ort Austausch und die Reperatur dauert Wochen. Professioneller Service ist was anderes.

Und dann gibt’s noch etwas, dass mich stört. Für mich ist ein Rechner ein Werkzeug und kein Konsumfetisch. Kratzer bleiben nicht aus, wenn man damit auf Drehs, Jobs und Messen in ganz Europa unterwegs ist. Ich packe mein MacBook mindestens 500 mal im Jahr ein und aus. Aber jedesmal wenn man es dann zur Reperatur bringt wird man schief angeguckt.

Vielleicht hab ich das mit dem iLifeStyle nicht so ganz verstanden und es geht im Kern nur darum sich die neusten Produkte auf einen Altar zu stellen. Ich will damit arbeiten! Jetzt!

Passende Geschäftsidee:

Als Applehändler 10% auf die Applepreise aufschlagen und dafür 24h Austauschservice anbieten. Grad bei Freelancern würde man den einen oder anderen Kunden finden, der bereit ist für den Service zu zahlen. Zumindest ich.

Update:
Es hat nur 1 1/2 Wochen gedauert, bis die Airportkarte getauscht war!

Präsentationstricks von Steve Jobs

Kurz nachdem ich das Buch* bei Amazon bestellt hatte, stieß ich bei Lumma auf folgende Präsentation:
The Presentation Secrets of Steve Jobs

View more presentations from Carmine Gallo.

*über diesen Link bekomme ich 5% des Kaufpreises gutgeschrieben. Mehr tolle Bücher