Beiträge

Peng Party Trailer (Mit Steadycam gefilmt)

Am 23.05.2006 ist mein erstes Youtube Video erschienen. Es war der Trailer für die erste Peng Party. (s.u.) und seitdem habe ich immer mal wieder Videos für Peng produziert. Ich verdiene zwar keinen Cent damit, aber es ist einfach eine tolle Möglichkeit um etwas neues auszuprobieren. Die Facebook-Seite hat mittlerweile schon über 5000 Fans (und war auch so ein Experiment) und das bedeutet, dass man an einem Tag locker 500 Leute für sein Video begeistern kann, aber auch nur wenn es gut ist. Man kriegt keine Likes & Shares geschenkt…

Das Experiment bei diesem Video war der Einsatz einer Steadycam, die ich mir von Seibert Media ausgeliehen habe.

Das Ziel dieses Videos ist vor allem Lust auf das Event zu machen. Es geht mehr darum eine Stimmung und Begeisterung zu transportieren als jetzt eine konkrete Botschaft zu verkaufen. Dank dem Schnitt von Aline Koch ist das Video auch noch richtig unterhaltsam geworden.

Aber mein Experiment mit der Steadycam war nicht so erfolgreich, dass ich mir jetzt sofort eine eigene anschaffen werde. Für meinen Fokus: „Schnelle und einfach Videos“ ist das einfach zu viel Aufwand. Es bringt leider nicht den Mehrwert um die Mehrarbeit zu rechtfertigen. Lustig war es trotzdem 🙂

 

Es geht nicht (nur) um Geld

Beim Gründergrillen in Frankfurt habe ich zum ersten Mal selber mein Unternehmen gepitcht und ich entschied mich spontan den Spieß einfach um zu drehen. Statt zu erzählen wie geil ich bin, habe ich entschieden zu erzählen, an welcher Stelle ich nicht weiter komme. (Ich würde gerne skalieren) Und das Ergebnis war großartig. Nach dem Pitch kamen mehrere auf mich zu und gaben mir Tipps.
Das beste Gefühl war aber, als ich auf eine echte Goldnische hingewiesen wurde und sagen konnte: „das ist nichts für mich.“

Es zählt eben nicht nur, was man tut. Es zählt was man lässt. Und die Chance die ich ausschlug war eine Dienstleitung für große Unternehmen. Das beste für mich war, dass ich nicht nur einfach „Nein“ gesagt habe, ich wusste genau warum. Mir geht es nicht einfach darum Videos zu verkaufen. Ich will am strategischen Einsatz von automatisierter Kommunikation mitarbeiten. Ich will über Geschäftsmodelle und Chancen diskutieren um dann das Beste aus den Möglichkeiten zu machen. Video ist mein Medium dafür, aber Video ist nicht alles.
Ich mache gerne Videos von Gründerevents, weil ich damit helfen kann, die Gemeinschaft zu stärken, aber einfach nur Events ist mir zu wenig. Da hilft Geld nicht um mich zu motivieren.

Videotrailer für die Gründermesse Ignition in Mainz

Letzte Woche habe ich mich relativ spontan mit Frank Wiß von den Wirtschafts Junioren Rheinhessen getroffen um einen kurzen Trailer für die Gründermesse Ignition zu drehen.

Dreh und Schnitt waren mal wieder kurz und schmerzlos, so dass ich dieses Video auch als 100€ Video anbieten könnte. Weil bei der Messe aber keiner reich wird, war das sozusagen ein Sponsoring von mir.