Wer behält das Geld für verlorene Pfandflaschen?

Ich Frage mich schon seit längerem, wer das Geld für verlorene Pfandflaschen behält?

  • Der Händler?
  • Der Abfüller?
  • Der Flaschenhersteller?
  • Der Staat?

Habt ihr eine Antwort oder andere Ideen bei wem das Geld landen könnte?
Schreibt doch einen Kommentar.

3 Kommentare
  1. matze
    matze sagte:

    eigentlich müsste es beim flaschenhersteller bleiben. schließlich hat ansonsten jeder einen anspruch auf die 25 c, wenn er eine flasche abgibt, und sonst eben nicht. (sonst würde ja ein laden/großhändler/zwischenhändler pleitemachen, wenn er nur wenig getränke verkauft, aber viele pfandflaschen zurücknimmt, weil er das tun muss)

    wäre das einzig logische, oder?

  2. David
    David sagte:

    Gott wie peinlich… jetzt habe ich den Kommentar versehentlich unter dem falschen Blogeintrag hinterlassen…

    Jedenfalls bleibt das sogenannte Pfandschlupf für gewöhnlich beim Händler hängen. Das war zB. relevant als das einheitliche Rücknahmesystem für Einwegpfandbehälter aufgebaut werden musste. Die Händler murrten damals und behaupteten, das sei zu teuer, wurden dann aber auf ihren nicht unerheblichen Gewinn aus den Pfandflaschen verwiesen.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Pfandschlupf

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.