Gründerbus: Los gehts

Wenn alles gut gegangen ist, sitze ich jetzt im Zug nach München zum Gründerbus und das obwohl ich eigentlich garkeine Lust mehr auf StartUp Luft hatte. Aber jetzt juckt es mir wieder in den Fingern, ich freu mich.

Mein Ziel:

Ich weiß, eigentlich müsste ich mich für eine Idee entscheiden und die bis zum Ende durchziehen. Das sagt mir jeder. Aber ich bin nicht jeder, deshalb werde ich versuchen mich aus den Teams erst mal heraus zu halten und als Metaarbeiter möglichst viele Ideen zu unterstützen. Mein Traum ist es ja auch nicht nach zwei Jahren harter Arbeit einen Exit für 100.000.000€ an Google zu machen sondern ich möchte dem Rest der Buscrew mit meinen Ideen und Blickwinkeln helfen Ihre Ziele zu erreichen und mir so einen Kundenstamm für mein Beratungsangebot aufbauen. Ich habe auch einfach keine Lust mit einer Idee hinterm Berg zu halten, nur weil ich nicht im selben Team bin. Außerdem sehe ich es als Starter auch als Chance so viele Projekte gerade in meiner Lieblingsphase um mich herum zu haben.

Social networks – what dreams are made of, There’s nothing you can’t do

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] GründerBus: los geht’s Tags: Gruenderbus, Gründerbus, Startup […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.