ich habe keine Angst

aber Rückenschmerzen!

Ich war Montag und Dienstag mit Ago in Berlin um den Internetbrunnen beim Betapitch vorzustellen, aber dazu später mehr. Schon auf dem Weg dahin sind mir an diversen Orten Polizisten mit Maschinengewehren begegnet. Deshalb waren die Terrordrohungen an jeder Ecke das Thema. Aber es ist nicht so, dass die Masse verängstigt ist, eher genervt. Selbst als ich am frühen Dienstag Abend mit der U-Bahn von Neukölln die Stadt fahren wollte und erst in der U-Bahn Station erfahren habe, dass die Bahnen wegen eines Polizeieinsatzes nicht fährt, war niemand beunruhigt. Ich machte mich dann auch den Weg, zur nächsten Linie und kam dabei zufällig zum Platz des Geschehens: dem Hermannplatz. Die Polizei sperrte gerade die Straßen ab und erklärte den Passanten, dass sie besser Bus fahren oder zu Fuß gehen sollten. Angst hatte niemand, aber es wurden Witze gemacht: „Das war doch bestimmt ne Taxifahrer, der sofort Kunden braucht“, „die haben wohl bei Karstadt die Kofferabteilung gesperrt“. Ich machte mich also weiter auf den Weg, in den Bussen stapelten sich Menschen. Und ich entschied mich, doch besser zu laufen. Erst am Kottbusser Tor fuhren wieder Bahnen.

Was für eine Panikmache, aber das Tolle war, dass es an allen abprallte. Niemand schrie, keiner rannte (außer zum Taxistand). Ich denke Gelassenheit ist die einzige wirkungsvolle Antwort auf den Terror.

http://wirhabenkeineangst.de/ich-habe-keine-angst-so-lange-es-projekte-wie

Gefährlicher als es ein Terroranschlag für unseren Staat jemals sein könnte, sind überaktive Politiker. Sie wollen im Windschatten einer vermeintlichen oder realen Terrorbedrohung unsere Freiheitsrechte beschneiden, Überwachungsstrukturen schaffen und ganze Bevölkerungsgruppen unter Pauschalverdacht stellen. Geben wir der Angst nach, haben die Terroristen gesiegt. Das gönnen wir ihnen nicht! Daher rufen wir allen politischen Entscheidungsträgern zu: Wir haben keine Angst!
http://wirhabenkeineangst.de/

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.