Von wegen Komplexitätsreduktion, sei genau

Früher, als die Senderkommunikation noch dominierend war, mussten Botschaften so verpackt werden, dass sie jeder versteht. Doch ich habe das Gefühl. dass sich dieser Trend gerade umkehrt. Daran ist nicht nur das Internet schuld, sondern auch die zunehmende Spezialisierung innerhalb unserer Gesellschaft.

Mich nerven Werbetexte, ich will nicht wissen, dass eine Kamera einen besseren Chip hat, ich möchte die genauen Maße wissen.

Es geht nicht darum, dass man mit Details erschlagen wird, sondern die Kunst liegt darin Komplexität verständlich darzustellen.

Ich denke ein Ansatz ist, dass man verschiedene Komplexitätsstufen anbietet. Statt nur einen Text zu zeigen, sollte man auch Videos, Animation und Links zu Fakten, Studien usw. anbieten. So kann jeder nach eigenen Wünschen und Kenntnissen eintauchen.

Um das ganze noch 2.0 zu machen, sollten man auch Fragen und Antworten direkt im Dokument einbringen können.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.