Wirres zu Weihnachten

Weihnachtszeit ist eine komische Zeit. Eigentlich glauben in meinem Umfeld nur noch wenige Menschen an Gott. Trotzdem reißt Weihnachten so gut wie alle mit (wenn auch unfreiwillig). Ich selbst bin anscheinend Ignostiker , das heißt mir ist es egal ob es Gott gibt oder nicht, da ihre/seine (Nicht-)Existens keinen Einfluss auf mein Leben hat. Wikipedianer würden sagen: „Gott hat keine Relevanz.“

Bei Jesus sieht es anders aus. Ich denke das es durchaus einen Kerl wie Jesus gegeben haben könnte. Ich glaube aber nicht, dass er alle Wunder vollbracht hat, die ihm zugeschrieben werden. Er war vielleicht ein starker Redner und hat das Gute im Menschen angesprochen. Kein Wunder, dass viele Menschen da bereit sind ihn zu unterstützen. (Vermehrung von Nahrung und Wein = Jeder bringt was mit) Hundert Jahre später bleibt nur noch das Wunder.

Aber jetzt zurück zu Weihnachten, zufällig wurde Jesus pünktlich zur Winter Sonnenwende geboren. Ab dem 22.Dezember werden die Tage wieder länger (früher war das der 25. Dez.). Und das Fest wurde auch nicht für Jesus erfunden, sondern gabs schon früher.

Genug geketzert, was ich trotzdem gut finde:

  • Beleuchtung in den Straßen und Fenstern (Macht die dunkle Zeit erträglicher)
  • Zwischen Weihnachten und Silvester ist wenig los
  • Familientreffen

Also in diesem Sinne euch allen ein

frohes Fest

PS: Der Clip oben ist nicht fürs Netz erstellt, sondern hoffentlich seit gestern als Projektion auf der Rheingoldhalle zu sehen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.