Traurig: "Und alle so Yeaahh" ist unser "yes we can"

Ich war gestern am Mainzer Markt um die Kanzlerin zu „feiern“ und eigentlich wollte ich heute noch schnell was zu besseren Flashmob Taktiken schreiben. Aber wozu? Die Yeeaahh-Rufe würden einzig, die aktuelle Stagnation der Politik dokumentieren. Schade, dass uns Frau Merkel keine echten Gründe zu feiern gibt. Keine Ideen, keine Zukunft. Die Schallplatten der Politik sind auf der letzten Rille … der letzten Rille … der letzten Rille … der letzten Rille. Und keiner traut sich mal auf einen Livestream zu schalten.

Man muss nichts machen, die Politik demontiert sich grad selbst.

Und ich bin eigentlich auch ganz froh, dass die Massen hierzulande nicht jubeln, wenn DIE KANZLERIN KOMMT.

Wer jubelt, hört nicht zu und denkt nicht mit

YES WE CAN spend billions for banks! YEAAHH

Aber ist „Yeaahh“ wirklich alles, was unsere Generation zu sagen hat? Man kann zu „Yeaahh“ sagen was man will, aber besser als Steine werfen ist es auf jeden Fall.

Wir müssen unsere Taktik noch lernen, aber eins ist uns klar. Gewalt wird weder von uns, noch vom Rest der Gesellschaft akzeptiert. Das ist unser Erbe der 68er. Aber im Gegensatz zu damals, ist es auch garnicht mehr nötig auf diese Weise zu provozieren.

Wir haben Kameras, wir sind die Nachrichten!

Wer braucht schon Springer? Soll die Bildzeitung doch schreiben was sie will. Das Fahrradfahrer-Video aus Berlin zeigt, wie schnell man mit eigenen Aufnahmen Druck aufbauen kann. Jetzt wird zurück gefilmt und zurück gesendet. Und die Seite, die zuerst aggressiv wird, verliert.

Wir müssen nicht mehr um die „Produktionsmittel“ kämpfen, fast jeder hat mittlerweile ein Handy mit Kamera. Unsere Generation braucht keinen Aufstand und keine Straßenschlachten. Wir versuchen es mit Aufklärung, Transparenz und cleveren Ideen.

Aus den Piraten werden Parteien

Eigentlich ist es erstmal egal, wie die Piraten abschneiden. Ich denke am Ende werden sie zerfallen (oder sich umbenennen). Aber dann wirds spannend. Ganz viele Leute wissen, wie man eine Partei gründet und wie man für den Bundestag kandidiert. Und wir haben auch gesehen, dass man eine Partei gründen kann. Ich denke auf diesem Weg kommt frischer Wind in die Politik. Nach den Wahlen werden einige neue Parteien auftauchen.

Zukunft ist gut für alle

2 Kommentare
  1. Pressefuzzi
    Pressefuzzi sagte:

    Super!
    Ganz unsere Meinung.

    Allerdings geht „und Alle so:’Yeaahh'“ sozusagen vom Volke aus. Ähnlich wie: „Wir sind das Volk“ (-und lassen uns nicht mehr verarschen).
    „Yes we can“ war ein Werbeslogan ‚von oben‘.

    Ob es dann tatsächlich zu einer VolX-Bewegung wird, das „und Alle so:’Yeaahh'“, ist deshalb fraglich, weil manche Leute nur den Spaßfaktor verstehen.
    Bei Spiegel online ist zu lesen: “ … „Es geht mehr um Spaß“, erklärt ein Mädchen ihrer Freundin den Flashmob…“
    (http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,650004,00.html)

    Dennoch: Nie aufgeben, die Hoffnung zu verlieren! 😉

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.