Die Filmproduktion zum mitnehmen – Mein Video-Rucksack

Diese Ausrüstung habe ich mir extra für meinen zweimonatigen Trip in die USA zusammengestellt und die einzige Änderung ist das kleine Stativ, dass ich jetzt noch dabei habe.
Dank dieser Ausrüstung bin ich schnell und flexibel und muss nicht jedes mal einen Kleinbus mieten, wenn ich etwas filmen will.

Falls du Fragen zu dem Equipment hast, dann schreib mir doch einen Kommentar.

2 Kommentare
  1. leonhard75
    leonhard75 sagte:

    Hallo Alex,

    interessehalber habe ich noch eine Frage: Warum nimmst Du 4 Stative bei 2 Kameras mit? Eins noch fürs Licht und eins für den Ton? Oder einfach nur um verschiedene Stativsituationen abzubilden?

    Zeichnest Du Ton auch separat mit einem Mobilrecorder auf, wenn Du die Kamera bewegst, aber nicht willst, dass sich der Ton verändert?

    Viele Grüße,
    Leo.

  2. Alex Boerger
    Alex Boerger sagte:

    Hallo Leonhard, du hast das schon richtig erkannt. Die vielen Stative schleppe ich mit um Flexibel zu sein. Wenn ich z.B. mit der GoPro filme, dann brauche ich ein zweites Stativ für das Mikrofon. ausserdem kann man die Lampe auch auf dem Stativen montieren, was mir weitere Möglichkeiten bringt. Beim Ton verwende ich meistens das gezeigte Mikrofon, weil man damit einfach flexibler ist. Wenn ich aber genau weiß was mich erwartet, dann leihe ich auch gerne ein Funkstrecke aus oder setze den externen Rekorder ein. Allerdings ist es mir am liebsten, wenn ich direkt auf die Kamera aufzeichnen kann, weil ich dann vor dem Schnitt nicht lange Synchronisieren muss.
    PS: Danke für den Hinweis mit dem Blog Titel 😉

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.