WENIGER ARBEIT: und alle so "YEAAHH"

Wenn man nichts zu sagen hat, muss man halt LAUTER SCHREIEN!!!!!

Zumindest wirkt das wie die Taktik die sich unsere PolitikerInnen ausgedacht haben. Wo sind die Ideen? Wo die Konzepte? Warum schreibt ihr nicht:

ALLES BLEIBT WIE ES IST, NUR ANDERS!

auf die Plakate?

Seit ein paar Tagen kursiert ein Foto durchs Internet, dass es gut auf den Punkt bringt:

(via Nerdcore)

Update: Und alle so Yeaahh Flashmob, deutet sich an…Ort und Zeit s.o. bin gespannt 😀

Was ich mir von den Parteien gewünscht hätte wären Ideen zu diesen Themen:

  • Förderung von mehr Selbstständigkeit!
  • Weniger Bürokratie!
  • Das Ziel Arbeitsplätze abzubauen (Grundeinkommen), statt künstlich neue zu schaffen!
  • mehr Wohlstand statt mehr Arbeit!

Mich nervts echt, dass an der Idee des lebenslagen Arbeitsplatzes festgehalten wird. Eine Maschine erreicht die Leistung von 1000 Menschen, warum feiern wir das nicht?

Ich fordere:

WENIGER ARBEIT FÜR ALLE!

Das soll jetzt kein Aufruf zum Müßiggang sein. Aber das Bild der Parteien von Arbeit ist Heute von der (Automobil-)Industrie geprägt. Was ist mit der Wissensökonomie?

Wir haben z.B. einen Fachschaftsblog erstellt (über 200 Besuchern am Tag). Der Aufbau und die Pflege hat zusammen einige Monate „Zeit“ gekostet. Aber die Wertschöpfung auf der anderen Seite ist enorm. Viele Probleme die alle Studenten betreffen, werden nur noch einmal gelöst (Wie melde ich mich zum Diplom/Bachelor an? Wo sind die Stundenpläne? Wieviel Scheine/Credits brauche ich?), neue Kontakte entstehen, die Leute lernen mehr und die Arbeiten der Studenten werden öfter gesehen. Ich denke das dieser Blog, wenn er weiter so gut gepflegt wird, mehrere 100.000 Euro im Jahr an Werten schöpft (dazu schreibe ich auch noch was).

Aber haben wir nach Definition der Politik gearbeitet? Wer hier eine richtige Arbeit hat, ist die FH Verhaltung, die Jahr für Jahr festangestellt die Informationen verschlampt. Warum wird Arbeitssimulation mehr wertgeschätzt als ein Ehrenamt?

Hier müssen dringend neue Konzepte entwickelt werden und wenn die Politik das nicht erkennt, muss ich wohl ne eigene Partei für wertschöpfungsorientierte Politik gründen, wer macht mit?

Liebe SPD, CDU, Grüne, FDP, Linke und Piraten,

wenn ihr was von Webwahlkampf versteht, dann hat zumindest ein Praktikant den Link verfolgt und liest jetzt diese Bitte den Beitrag auszudrucken und mit in die Presse Mappe zu legen. 😉

Bitte erspart mir den ganzen Bürokratiescheiß mit der Parteigründung und denkt mal über „mehr Wertschöpfung“ statt „mehr Arbeit“ nach.

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Als vorgestellt wurde, dass das wichtigste neue Feature SD-Aufzeichnung ist, schoss mir sofort: “und alle so yeaahh” in den Kopf. Das R steht wohl für Retro. Neben dieser neuen Funktion wurde auch die Bedienung der […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.